fbpx

spiritueller Blog

Lösungsansatz für Therapie resistente Personen - Teil 2

Seele im Körper zentrieren

Als erster Schritt muss nachgeschaut werden, ob die Seele gut im Körper zentriert ist.

Die Seele eines Menschen kann durch ein starkes körperliches oder seelisches Trauma aus dem Körper weichen, um sich zu schützen. Dabei trennt sich die Seele jedoch nicht ganz vom physischen Körper (das würde dessen Tod bedeuten), sondern ist durch die Lebensschnur mit ihm verbunden.

Oft tritt dieses Phänomen bei komatösen Zuständen (auch Wachkoma) auf, da die Person vor starken körperlichen Schmerzen oder seelischen Traumen entfliehen möchte. Das zentrieren der Seele ist wichtig, da sonst die vielen Verbindungen zu den energetischen Körpern nicht richtig installiert oder wieder hergestellt werden können.

Methode:

  • Stelle fest, auf welcher Seite vom Körper sich die Seele befindet (rechts oder links)
  • Produziere 7 Lichtringe (für jedes Chakra einen) und stülpe auf Höhe des jeweiligen Chakras je einen Lichtring über die Seele und den physischen Körper (die Lichtringe müssen also doppelt so groß sein, wie der physische Körper)
  • Ziehe die Seele über die jeweilige Seite wieder zurück in den Körper, indem du alle Lichtringe zusammenfasst und gleichzeitig, Stück für Stück langsam zu dir ziehst. Die Lichtringe werden zusammengeschoben. (Du kannst dir das wie Hula Hoop Reifen vorstellen, die man dann auch verkleinern kann, indem man sie in sich zusammen zieht)

Im nächsten Blog erfährst du wie man eine feinstoffliche Ausrichtung macht, wo Körper, Geist und Seele wieder in Einklang gebracht werden.

 

Weiter zu Teil 3

 

Diesen Artikel teilen